In der Ukraine geboren und aufgewachsen, war ich immer von fremden Ländern und Kulturen begeistert. Meine erste Berufserfahrung habe ich in einer EU-Grenzmission an der Grenze zwischen der Ukraine und der Republik Moldau gesammelt. Ziel dieser Mission war es, eine Lösung für eine Separatistenregion, Transnistrien, an der Grenze beider Staaten, zu finden. Während meiner Arbeit in dieser Mission habe ich mit Menschen aus fast allen EU-Mitgliedstaaten gearbeitet. Ich habe gesehen, wie die Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen in einem großen internationalen Team zusammenarbeiten, erfolgreich werden und einander bereichern konnten. Meine Lektion aus dieser Zeit lautet:

Erlebte Vielfalt trägt zu Verständnis und Toleranz bei und nutzt allen Beteiligten.

Diese Erfahrung hat mich inspiriert, Europa weiter zu erkunden.

In den letzten 13 Jahren habe ich über längere Zeit in Deutschland, Spanien und den Niederlanden gelebt und gearbeitet. In jedem neuen Land habe ich die Sprache erlernt, mich in die entsprechenden Gesellschaften integriert und mein Weltbild erweitert. Durch meine Kinder habe ich auch gesehen, wie unterschiedlich Kinder aufwachsen und wie die Kultur und Gesellschaft ihre Persönlichkeiten prägt. Seit einem halben Jahr wohne ich mit meiner Familie in Kleve.

Ich kann gerne meine in verschiedenen Ländern gesammelte Erfahrungen teilen und über meine Heimat erzählen.


Text: Valeriya

Bild: Persönliches Archiv von Valeriya


Erlebte Vielfalt trägt zu Verständnis, Toleranz und Intelligenz bei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.